Los Angeles, Kalifornien
 
 
 
Das Stadtviertel Harlem in New York City
 
New York Skyline
 
Das Viertel im New Yorker Stadtbezirk Manhattan hat sich in den letzten Jahren von einem Gangster- und Bandenviertel zu einem Trend-Viertel mit Must-Faktor entwickelt - und bewahrt dabei seine ursprünglichen Einflüsse. Der Aufschwung Harlems ist an jeder Ecke zu sehen. Überall werden neue Geschäfte eröffnet, die Künstler-Szene wächst und auch das Nachtleben lockt immer mehr Besucher aus aller Welt nach Harlem.

Große Marken wie Nike und Starbucks haben sich mittlerweile in dem New Yorker Stadtviertel angesiedelt. Trotzdem ist Harlem nach wie vor geprägt von seinen afroamerikanischen Wurzeln und ist vor allem für seine Jazz-Szene bekannt. Deshalb ist ein Besuch vor allem für Jazz-Fans ein Muss. Die unzähligen Jazz-Clubs verleihen dem Viertel einen einzigartigen musikalischen Flair. Und wenn einen nach einer Jazz Nacht der Hunger packt, ist die traditionelle Küche unbedingt zu empfehlen. Als eines der bekanntesten Soul Food Restaurants in Harlem ist wohl "Sylvia's Soul Food Restaurant" wärmstens zu empfehlen.

Neben der Musik spielt auch die Religion eine der wichtigsten Rollen in Harlem. Die atemberaubenden Kathedralen werden nicht nur bestaunt, sondern genießen auch einen regen Zulauf an Sonntagsgottesdiensten. Die Gospel-Gottesdienste sind eine faszinierende Erfahrung und einen Besuch definitiv wert. Ihnen kann man etwa in der Metropolitan Baptist Church oder der Abyssinian Baptist Church beipflichten.

Wenn man sich in Harlem bewegt, bekommt man ein sehr nachbarliches Miteinander mit. Leute treffen sich auf den Treppen vor ihrem Haus und die Hauptstraße, die 125. Straße, erinnert an einen Bazar. Harlems düstere Straßen, die man aus einigen Hollywood-Streifen kennt, sind längst Vergangenheit. Heute ist Harlem eines von New Yorks beliebtesten Stadtteilen , das seinen Wurzeln immer treu geblieben ist.