Los Angeles, Kalifornien
 
 
 
Singapur Dollar
 
Singapur und Wolkenkratzer
 
Singapur - im kleinsten Insel- und Stadtstaat in Südostasien zahlt man seit 1967 mit dem sogenannten Singapur Dollar (S$ oder SGD), welcher mit anderen, geheimgehaltenen Finanzmitteln in einen Währungskorb zusammengefasst ist. Die Behörde Monetary Authority of Singapore überwacht dabei diesen, um die Stabilität des Geldes zu gewährleisten und verhindert Spekulationsangriffe und korrigiert zu große Schwankungen im Wechselkurs.

Die Währung selbst ist reguläres Zahlungsmittel in Singapur, man kann mit ihr aber auch im Staat Brunei auf der Insel Borneo bezahlen, da hier ein 1:1 Wechselkurs besteht. Dies gilt natürlich auch umgekehrt für den sogenannten Brunei Dollar. Der Singapur-Dollar ist unterteilt in Dollar und Cent, wobei 100 Cent einen Dollar ergibt. Der SGD wird dabei in Banknoten und Münzen ausgegeben: Münzen gibt es in den Wertstufen 1, 5, 10, 20 und 50, wobei jedoch seit 2002 keine 1 Centmünzen mehr geprägt werden. Dies hat zur Folge, dass seitdem bei Preisen auf 5 Cent aufgerundet wird. Geldscheine der Währung gibt es in den Größen 2, 10, 50, 100, 1.000 und 10.000.

Hierbei sind 10.000 Dollarscheine zwar reguläres Zahlungsmittel und auch im Umlauf, werden aber hauptsächlich bei Banktransaktionen genutzt. Seit 1999 ist zudem die sogenannte Portraitserie, welche den ersten Präsidenten Singapurs zeigt, im Umlauf. Sie löste die Schiffsserie mit ihren Schiffsmotiv ab. Vereinzelt sind aber noch Noten dieser im Umlauf. Ebenso wurde im Jahr 2007 eine 20 Dollar-Gedenknote herausgegeben. Der Wechselkurs von Euro: Singapur-Dollar beträgt derzeit 1:1,53. Ihr Geld sicher wechseln können sie in Banken, ihrem Hotel oder aber in vorgesehenen Wechselstuben.